Ihr Pfad:

Tipps für den Alltag

Aktiv werden: vorbeugen und schützen.
Reduzieren Sie unnötigen Lärm aus Ihrem Umfeld: Beim Kauf von Haushaltsgeräten und Maschinen sollte auf möglichst geräuscharme Modelle geachtet werden.

Und ständige Geräuschkulissen wie Radio, Fernsehen, die Klimaanlage oder Straßenlärm, aber auch knallende Türen, platzende Luftballons oder lautes Hämmern sollten vermieden werden.

Treten Sie unvermeidbarem Lärm, z. B. am Arbeitsplatz, mit einem Gehörschutz entgegen: Die Palette der verfügbaren Ausführungen reicht vom einfachen Ohrstöpsel bis zur Maßanfertigung hoch entwickelter Gehörschutz-Systeme und bietet für jedes Lärmproblem den geeigneten Schutz. Entscheiden Sie deshalb nicht „aus dem Bauch heraus“.        
Lassen Sie sich von Ihrem qualifizierten Hörgeräte-Akustiker beraten.

Entspannung: Das tut den Ohren gut.

Ruhe ist für das Gehör sehr wichtig, um sich zu erholen und zu regenerieren.

Schalten Sie vermeidbare Geräuschkulissen wie den Fernseher vor dem Schlafengehen aus. Denn Ihr Gehör „arbeitet“ auch im Schlaf und nimmt alles auf. Entspannen Sie sich und Ihr Gehör mit harmonischen, leisen Tönen.

Das können natürliche Klänge wie Vogelgezwitscher oder Meeresrauschen sein, aber auch das bewusste Genießen eines Hörspiels oder Musikstückes.